Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

 

Was ist BEM?

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist ein Angebot der Dienststelle, um Ihre Rückkehr an den Arbeitsplatz nach Krankheitsphasen zu unterstützen. Mit Hilfe der BEM-Beauftragten der JGU und gegebenenfalls gemeinsam mit weiteren Stellen, die Beratung und Hilfsleistung anbieten, finden Beschäftigte hier Lösungen, um mit Einschränkungen gut weiter zu arbeiten, einer Verschlimmerung entgegenzuwirken und weitere Fehlzeiten einzuschränken. Das BEM-Verfahren ist ein ergebnisoffener Prozess, der es ermöglicht dass wir gemeinsam systematisch nach individuellen Lösungen suchen, um eine Verbesserung Ihrer Arbeitsfähigkeit zu erzielen. Dieses Angebot ist freiwillig. Sie entscheiden, ob Sie es in Anspruch nehmen möchten.

 

Zielgruppe

In erster Linie ist BEM ein Angebot für alle Beschäftigten der JGU, die länger als 6 Wochen innerhalb der letzten 12 Monate arbeitsunfähig waren. Die Arbeitsunfähigkeit von 6 Wochen kann entweder zusammenhängend oder mit Unterbrechung vorliegen.
Natürlich können Sie sich auch melden, weil Sie z.B. bereits absehen können, dass Ihre jetzige  Arbeitsunfähigkeit längere Zeit dauert und Sie Ihre Rückkehr planen möchten bzw. sich Unterstützung bei Ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz wünschen.

Aktuell sind wir noch nicht soweit, dass eine automatisierte Auswertung und Einladung der Beschäftigten, die Anspruch auf das Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) haben, erfolgt. (Wir arbeiten daran!)

Um in dieser Übergangszeit ein BEM anzustoßen, wurde folgendes Vorgehen festgelegt:

  • Wenn Sie als Führungskraft eine BEM-berechtigte Person in Ihrem Team haben, können Sie sich mit dem/der für Sie zuständigen Sachbearbeiter/-in Abteilung Personalangelegenheiten in Verbindung setzen. Diese stoßen dann den BEM-Prozess an.
  • Wenn Sie selbst eine BEM-berichtigte Person sind, gehen Sie ebenfalls auf Ihre/-n Sachbearbeiter/-in zu.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an den BEM-Beauftragten wenden.

 

Prinzipien des BEM

Als Ansprechpartner*innen stehen Ihnen zur Verfügung:
  • der BEM-Beauftragte der Johannes Gutenberg-Universität: Andreas Foede. Er berät Mitarbeitende und Führungskräfte zu allen Fragen rund um das BEM (bzw. Dr. Jana Leipold als stellvertretende BEM-Beauftragte).
  • Ihre Ansprechpartner*innen für das BEM im Personalrat erfahren Sie über dessen Sekretariat.

Die Kontaktdaten finden Sie hier.